ICX Implantat - Praxis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ICX Implantat

Unsere Behandlung > Implantate

Anspruchsvolle ästhetische
Sofort-Implantationen

Vor Kurzem wurde das
Portfolio der medentis
durch das ICX-Active
Master-Implantat konsequent
erweitert. Das neue
Implantat bietet eine wesentliche
Vereinfachung
bei Sofortversorgung und
Sofortfunktion und in allen
klinischen Situationen
mit einem qualitativ und
quantitativ geminderten
Knochenangebot

Immer häufiger wird der Patientenwunsch
einer sofortigen Versorgung
oder sogar –belastung vor allem in
der ästhetischen Zone an den Behandler
herangetragen. Gleichzeitig
steigt mit höherem Alter, Multimedikationen
und -morbiditäten
die Zahl der Patienten
mit einem unzureichenden
oder qualitativ
mangelhaften Knochenangebot.
Sowohl hinsichtlich
der Insertion
als auch der prothetischen
Versorgungen bietet
das ICX-Active-
Master-Implantat dem
Zahnarzt eine hohe Flexibilität
auch in der Behandlung
problematischer Fälle.
Das Implantat zeichnet sich durch
ein doppelläufiges Kompressionsgewinde,
einen konischen Implantatkern,
schneidende Gewindeflächen
im Bereich des Apex, weit ausladende
Gewindeflanken und eine
Kammer für eventuelle Rückwärtsschraubungen
aus.
Durch den erweiterten Gewindedurchmesser
führt jede Drehung
beim ICX-Active-Master zu einer
progressiven Knochenverdichtung.
Zusammen mit den apikalen Bohrschneiden
erlaubt dieses Verfahren,
so erforderlich, direkt während der
Insertion kleinere Anpassungen an
die Implantatausrichtung vorzunehmen
und die endgültige Position
für die prothetische Versorgung
zu optimieren, ohne dabei die Primärstabilität
zu gefährden. Besonders
bei der direkten Implantation
in Extraktionsalveolen zeigt das Design
seine Stärken. Speziell im weichen
oder extrem schmalen Knochen
bietet das Implantatdesign bei
unterdimensionierter Aufbereitung
einen substanzerhaltenden Osteotom-
Effekt. Die hohe Primärstabilität
bietet sehr günstige Voraussetzungen
für eine kombinierte Vorgehensweise
mit Implantation und simultaner
Augmentation. Sofortimplantationen
und Immediate Function
werden so in Situationen möglich,
die bislang als besonders
schwierig gelten.
Prothetische Flexibilität
Im Anschlussbereich ist das Implantat
mit einem Innenkonus versehen,
der eine sichere und bakteriendichte
Verbindung mit diversen
Einzelaufbauten ermöglicht. Mit einer
tief liegenden Rotationssicherung
und der Möglichkeit eines
Platform-Switchings lässt sich das
Knochen-und Weichgewebsvolumen
gut abstützen und damit die finale
Ästhetik verbessern. Damit stehen
dem Prothetiker viele Optionen
zur Verfügung, um das für seinen
Patienten angestrebte natürliche,
aber ästhetisch ansprechende
Ergebnis zu erreichen.
Das ICX-Active-Master-
Implantat ist in den
Durchmessern 3,75, 4,1
und 4,8 mm und in vier
unterschiedlichen Längen
erhältlich

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü